Konsent für agile Teams: Suche nach den Argumenten!

Konsent ist für agile Teams leichter zu erreichen als Konsens. Das liegt daran, dass sich Experten auf ihrem Gebiet beim Konsent auf sachliche Argumente fokussieren. Die Suche nach Konsent ersetzt mit der Argumentation eine intuitive Diskussion. ConsentStorm© bietet im nachfolgenden Beispiel eine Konsentfindung.

Jelle van Wieringen: Die Interpretation von Konsent aus der Soziokratie und die Auswirkung auf Agile Teams
Die Themen werden mit ConsentStorm© geordnet

Die Warum-Fragen sind für agile Teams wichtig, weil sie an das Expertenwissen der Teilnehmer anknüpfen.

Jelle van Wieringen: Ask the team!
Ein CoD Ermittlung nach Don Reinertsen
Nächstes Video: Ein Zwischenergebnis, das sich sehen lassen kann. Gut gemacht!

Die nächste Warum-Frage ist ein Beispiel. Das Team hat sich die Frage gestellt: Welche „Kosten“ entstehen, wenn wir die Themen nicht oder zu spät beachten?

Jelle van Wieringen: Sie stammt aus der agilen Theorie CoD von Don Reinertsen
Gut gemacht!

Der Prozess mit ConsentStorm© zeigt, wie ein Konsent hergestellt wird. Allerdings sollte sich ein Team nicht mit dem Konsent bei der Problemfrage zufriedengeben. Bei dem Beispiel handelt es offensichtlich um ein Verhalten mit Verbesserungspotenzial 😀

Das Ziel wäre, das Verhalten der Teilnehmer zu ändern.

Jelle van Wieringen: Es ist die tägliche Arbeit eines Agile Coaches
Wrap up mit ConsentStorm©

Kurz und bündig für alle Teilnehmer:

  • Fokussiere dich auf Argumente, damit ein Konsent erreicht werden kann.
  • Stellt euch die Warum-Frage.
  • Der Kontext bestimmt, welche Warum-Frage die richtige ist.
  • Wenn der Austausch nicht fließt, dann ist die Warum-Frage möglicherweise die falsche. Überlege, welche Warum-Frage die richtige ist.

Konsent ist, wenn alle Argumente auf dem Tisch liegen.

Ich kenne diese Alltagssituation nur zu gut und hoffe, dass die Arbeit mit ConsentStorm© auch dir so viel Spaß gemacht hat wie mir 😀

Jelle van Wieringen, Agile Coach und Developer